Gesine Palmer
Beratung und Texte
Berlin-Schöneberg

Herzlich willkommen

Sie sind hier auf der Startseite von Dr. phil. Gesine Palmer. Es freut mich, dass Sie hereinschauen.

Seit 2007 betreibe ich das Büro für besondere Texte in Berlin Schöneberg.

Als freie Autorin, Religionsphilosophin und Beraterin biete ich in diesem Berliner Dienstleistungs-Unternehmen folgendes an:

 

- Trauerfallbegleitung (Hausbesuch, Rede, Feiergestaltung, Nachsorge)

 

- Ethik- und Kommunikationsberatung

 

- Vorträge, Radiobeiträge, Essays

 

- Analysen, Reden und Redenberatung, Moderationen

 

Opens external link in new window- Lesungen aus dem literarischen Werk

 

Trauerfallbegleitung, Moderationen, Reden, Lesungen, Vorträge und Beratungstermine können Sie jederzeit buchen, sofern noch Termine frei sind. Für die schnelle Kommunikation empfiehlt es sich, über Facebook mit dem auch dort präsenten Büro für besondere Texte in Kontakt zu treten.

 

Jeder Text ist ein besonderer Text - und verdient die entsprechende Aufmerksamkeit. Seit ich denken kann, beschäftige ich mich mit Texten. Seit dem Abschluss meines Studiums darf ich die kontinuierliche Arbeit an philosophischen und literarischen Texten "qualifiziert" nennen. In dem Büro für besondere Texte bringe ich die Texte in Bewegung, produziere und verkaufe neue Texte, setze mich aber auch mit Ihnen zusammen und höre lange zu.

 

Über die verschiedenen Teile dieser website:

 

Unter dem Menüpunkt Arbeiten und Publikationen sind die meisten schon veröffentlichten Arbeiten ohne Bevorzugung der einen gegenüber der anderen Arbeitsweise auffindbar.

 Seit Ende Januar liegen alle 6 Bände des seit längerem geplante Buches Initiates file download"Konversionen und andere Gesinnungsstörungen" vor. Auf diesem Opens external link in new windowVideo stelle ich sie in aller Kürze vor. Die Broschurbände enthalten jeweils 2 Kapitel des Buches und ein Gesamtinhaltsverzeichnis am Ende. Die erste Initiates file downloadLesung auf der Leipziger Buchmesse unter dem Titel "Mein Glaube ist besser als deiner" war gut besucht. Ich danke allen für das Interesse. Das Buch können Sie in allen Kombinationen über meinen Opens external link in new windowepubli Bookshop bestellen - oder, wenn Sie günstigere Mängelexemplare erwerben wollen, direkt bei mir.

 

Ausblick auf ausgewählte künftige Veranstaltungen:

 

 

Am 1. Oktober wird eine Führung des Erzbistums Berlin auch im Büro für besondere Texte Station machen.

Am 25. Oktober trage ich Überlegungen zum Bleiben an den Berliner Religionsgesprächen in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften bei - da geht es um Konversionen, und jemand muss ja auch für das Bleiben eintreten.

Am Totensonntag trage ich zum Tag des offenen Krematoriums am Baumschulenweg Gedanken über Festhalten und Loslassen vor.

 

 

Kleiner Rückblick:

Am 17. September fragte ich beim Symposium der Langen Nacht der Religionen gemeinsam mit anderen Kolleginnen und Kollegen nach dem Mythos des Schlaraffenlandes. Unter der Frage "Wie schmeckt eigentlich Homer?" empfahl ich in der St. Elisabethkirche in Berlin Mitte eine Verkostung des Achilles-Mythos. Berichte über diese Veranstaltung wird es demnächst auf der Seite von http://www.kunstplanbau.com geben.

Am 13. August hat das Büro für besondere Texte seine Türen für Kooperationspartner und Freunde geöffnet. Auf der Büroparty wurden viele verschiedene Texte und Musikbeiträge genossen. Bilder von dem Ereignis haben Thomas Maess und Bernd Huber gemacht. Ich danke allen, die Essbares oder Kulturelles oder beides mitgebracht haben, und freue mich schon auf nächstes Jahr.

Im Juli 2016 gab es wieder eine Opens external link in new windowISSEI-Konferenz, diesmal in Lodz. Das Opens external link in new windowPanel über das Verhältnis akademischer, künstlerischer und politischer Institutionen zueinander war gut besucht, die Beiträge werden in einer Sondernummer von Opens external link in new windowEL publiziert werden. 

Am Initiates file download27. Mai gab es in der Opens external link in new windowGalerie Alles Mögliche eine Lesung aus Achilles. Am Initiates file download31. Mai folgte eine Lesung in der Buchhandlung Opens external link in new windowPaul und Paula ebenfalls aus Achilles.

Am 17. April durfte ich in den Räumen der KAS ein Gespräch zwischen Prof. Dr. Asher Cohen (Rektor der Hebräischen Universität Jerusalem) und Prof. Dr. Christoph Markschies (ehem. Präsident der Humboldt-Universität, Leiter des Instituts Kirche und Judentum) über akademische Zusammenarbeit zwischen Israel und Deutschland. Opens external link in new windowZum Bericht:

Einen Bericht über eine größere Veranstaltung am 10.12.2015 in der KAS Berlin finden Sie Opens external link in new windowhier.

Von April - Oktober 2015 habe ich in der zweiten Hälfte meiner Zeit im Stab der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Frau Opens external link in new windowStaatsministerin Prof. Dr. Monika GrüttersOpens external link in new window gearbeitet.

Am 3. September haben Frau Dr. Edna Brocke und ich bei Opens external link in new windowSpreeathen e.V. unter dem Titel "'Mein Glaube ist besser als deiner'. Neues zum ewigen Streit zwischen Christen und Juden" eine äußerst lebhafte Diskussion geführt.

Am 6. Oktober fand in den Räumen der Konrad Adenauer Stiftung Jerusalem mit der Unterstützung des Auswärtigen Amtes aus Anlass von 50 Jahren deutsch-israelischen Beziehungen eine (von mir organisierte) kleine Tagung mit dem Titel "Solange ich reden kann, werde ich reden" über Propst Heinrich Grüber und seine Bedeutung für die deutsch-israelischen Beziehungen statt. Einen Bericht finden Sie Initiates file downloadhier.

Mit uns Deutschen und einem speziellen Aspekt unserer Willkommenskultur beschäftigt sich der letzte 2015 aufgenommene  Opens external link in new windowRadiobeitrag.

 

Älteres:

Ein Video mit GPs Beitrag zur Konferenz "Rosenzweig for Beginners" (Belgrad, Juni 2012) finden Sie hier. Von dort finden Sie auch weiter zu den anderen Beiträgen zu dieser Konferenz. Das war eine besonderes Treffen - und die GP von 2012 war nervös. Die allerjüngsten youtube-Kommentare, die man mitgeliefert bekommt (von mir gänzlich unbekannten Personen) sollen kompetente Aburteilung suggerieren (da wissen Leute sehr genau, was Philosophie recht eigentlich sei etc.). Ich traue Ihnen ein eigenes, selbstbewusstes Urteil zu und bin an wirklich sachlicher Kritik stets interessiert.

Ich bin Mitglied der Redaktion von Ästhetik und Kommunikation und "Admin" der Redaktion für Facebook. Über aktuelle Neuerscheinungen und Veranstaltungen aus diesem Kontext können Sie sich also hier informieren.

Die ersten 30 Kapitel des Achilles, also der Inhalt des ersten Buches ("Seestück") liegen, von mir selbst gelesen, im mp3-Format vor. Sie können hier den Anfang und das 10. Kapitel zur Probe hören. Kooperationen mit Musikern zur Gestaltung einzelner Abschnitte sind in Vorbereitung. Für die Beteiligung an passenden Projekten anderer - Ton und Text - bin ich weiterhin zu gewinnen.

Neben der Arbeit an weiteren Büchern verwandele ich einige ältere Texte, um sie zugänglicher zu machen, in "E-Shorts" oder Broschurtexte on Demand - eine Technik, für die ich sehr dankbar bin. So können die Beiträge für einen sehr geringen Obulus von E-Book-Usern heruntergeladen (und für etwas mehr Geld als Druck bestellt) werden. Sie sind damit immer noch leichter zugänglich als in Fachzeitschriften oder Sammelbänden. Und sie bringen mir das Gefühl, dass ich nicht nur umsonst arbeite. Ich bin sicher, das wird Ihnen gefallen. Sie sind noch nicht überzeugt? Dann hören Sie doch mal in das "Pilotprojekt" hinein: "Gesundheitsdienst an Haus und Gatten" gibt es inzwischen als E-Short. Es war zuerst ein Beitrag zu einem Essay-Wettbewerb. Dann zu einer Festschrift zur Emeritierung von Christoph Türcke. Und nun ist es - mit der freundlichen Erlaubnis der Herausgeber der Festschrift - eben mein erstes E-Short. Es gibt weitere, und es sollen noch einige folgen - Kooperationen, Verlags- oder Agenturkooperationen, die Qualität und Quantiät verbessern, bleiben ausdrücklich erwünscht.

Im Büro und außerhalb arbeite ich beständig an der Verbesserung und Erweiterung von Angebot und Kundenkontakt. Ich freue mich auf Ihre Anregungen und Anfragen.

 

 

 

Letzte Aktualisierung: 20.09.2016 09:02
© Gesine Palmer 2016
Drucken